Neuer Firmenstandort Neumarkt "Habershöhe"

Die Pläne sehen vor, die zwei Produktionsstandorte an der Ingolstädter Straße und der Sulzbürger Straße zu vereinen und bis Ende 2022 am nördlichen Stadtrand neu aufzubauen – ein klares Bekenntnis zum Standort Neumarkt, zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hier vor Ort, dem Ausbildungsstandort und zu den Wurzeln von Europoles. Lange hielten wir Ausschau nach einem geeigneten Grundstück und bekamen nun von der Stadt Neumarkt den Zuschlag. Mit dem Kauf eines 110.000 qm großen Grundstücks im Industriegebiet "Habershöhe" ist ein Meilenstein in unserer jungen Unternehmensgeschichte von FUCHS Europoles erreicht.

Wir glauben fest an die Zukunft unseres Unternehmens und investieren in fortschrittliche Produktionskapazitäten, effiziente Abläufe sowie moderne Arbeitsplätze. Am neuen Standort werden wir auch an der bekannten Europoles Tradition festhalten und moderne Ausbildungsplätze für gewerbliche und kaufmännische Berufe anbieten.

Die strategisch günstige Lage des Gewerbegrundstücks in unmittelbarer Nähe zur Autobahn A3 war ausschlaggebend für den Kauf. Gleichermaßen war uns wichtig, in Neumarkt zu bleiben, da viele langjährige Mitarbeiter aus der unmittelbaren Umgebung kommen. Das Produktionswerk der Zukunft wird nicht nur ein hochmoderner Fertigungsstandort für Maste aus Schleuderbeton, Stahl und glasfaserverstärktem Kunststoff sein, sondern gleichzeitig ein Dienstleistungsstandort für unseren Bereich Instandsetzung & Wartung. Neben den Produktionsgebäuden werden wir auch ein modernes Verwaltungsgebäude, ein Zentralmagazin sowie überkrante Lagerflächen errichten.

Die Planungsphase beginnt

Nach dem erfolgten Grundstückskauf geht es nun darum, gemeinsam mit der Stadt Neumarkt den Planungsprozess voran zu treiben. Dafür rechnen wir aktuell mit ca. 12 Monaten. Anschließend werden wir, begleitet durch das Architekturbüro Nutz aus Neumarkt, in die konkrete Planungsphase übergehen und den Bauantrag im Jahr 2021 einreichen. Ausgehend von einer derzeit kalkulierten Bauzeit von etwa 18 Monaten wollen wir voraussichtlich ab Mitte 2022 die laufende Produktion Stück für Stück umziehen.

Dank der umfassenden Baukompetenz blicken wir gemeinsam mit der Gesamten FUCHS Gruppe bezüglich der Realisierung optimistisch in die Zukunft. Durch die eigene Planungskompetenz, eigene Betonfertigteilwerke und die leistungsfähigen Baufirmen werden wir den ambitionierten Zeitplan terminsicher umsetzen. Daher rechnen wir aktuell damit, die wesentliche Fertigstellung bis Ende 2022 abzuschließen.

Unser großer Dank gilt insbesondere unseren Gesellschaftern, die mit viel Energie und großer Überzeugung hinter FUCHS Europoles stehen.

Die Zukunft bleibt spannend, aber in erster Linie eines: einfach LILA